Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen.

Essentielle Cookies

Cookies, die zum ordnungsgemäßen Betrieb unseres Shops notwendig sind.

Google Analytics

Analysiert die Website-Nutzung, um kundenspezifischen Inhalt zu liefern.
Führt Analysen durch, um die Website-Funktionalität zu optimieren.

Lebensdauer der Cookies: 2 Jahre

Google Analytics eCommerce

Conversion Tracking mit der Google Analytics eCommerce Erweiterung.

Art der Speicherung

Dürfen wir ihre Einstellungen permanent in Form eines Cookies in ihrem Browser speichern?
Andernfalls gehen die Einstellungen verloren, wenn Sie das Browser-Fenster schließen.

Cookie-Einstellungen
Löt-Fitting aus Kupfer Muffe mit Anschlag (i-i) Serie 5270

Artikelnummer: A1000299

Grösse

ab 0,23 €

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand,

sofort verfügbar

Dieses Produkt hat Variationen. Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.


Beschreibung

Löt-Fittings Muffe mit Anschlag (i-i) aus Kupfer (5270)

Original Marken-Hersteller, hochwertige Handwerker Qualität (Bänninger, Viega und andere)

(Bitte wählen sie oben in der Auswahl die gewünschte Größe)


Muffe i / i
Typennummer: 5270
Innenlötende / Innenlötende mit Rohranschlag (Körnerpunkt)

 
 

Einsatzbereiche


Fitting sind Verbindungsstücke für Rohrleitungen.
Der Einsatz der Fittings bei der Rohrverarbeitung in der häuslichen Installationstechnik hat das handwerkliche Biegen, Aufweiten, Aushalsen bei Kupfer verdrängt, weil die Verarbeitung schneller, genauer und teilweise sicherer vonstattengeht, da die einzusetzenden Rohre nur noch auf Länge geschnitten werden müssen

Den Fittings fällt dabei die Rolle der Anpassung des Rohrleitungsverlaufs an die äußeren Gegebenheiten zu: Hindernisse sind zu umgehen, Trennstellen für Montage und Wartungsarbeiten sind zu berücksichtigen, Verzweigungen und Durchmesserwechsel sind auszuführen. Kurzum, sie erlauben, den Verlauf einer Leitung den konstruktiven Erfordernissen anzupassen, und dieses erklärt die Übernahme aus dem Englischen (to fit: anpassen, „passend machen“).
Der Begriff ist überall in der Rohrleitungsplanung und auch in der Haustechnik gebräuchlich.


Trinkwasserverteilsysteme für kaltes und erwärmtes Trinkwasser
Heizungs- und Kühlsysteme einschließlich Fußboden-, Wand- und Deckenheizsysteme
Kälte- und Klimatechnik (ACR)
Verteilung gasförmiger und flüssiger Brennstoffe
Thermische Solaranlagen
Löschwasserleitungen und Sprinkleranlagen
Druckluftanlagen
Anlagen zu Verteilung technischer und medizinischer Gase
Regen- und Betriebswässer
Abwasser (z. B. Druckleitungen für Abwasserhebeanlagen
Bewährt auch im Schiff- und im allgemeinen Maschinen- und Apparatebau, z. B. für hydraulische und pneumatische Zwecke.


Sicherheit

Besonders korrosionssicher sowie entzinkunsbeständig. Geeignet für den Einsatz bei aggressiven Medien (z.B. Seewasser).

DIN EN 1254 und DVGW, GW 6 bzw. G 8 Standard und Fittingsnormen ISO 2016, NF E 29-591. Kapillarlötfittings aus Kupferrohr von 12 mm bis 54 mm unterschreiten sowohl die Normwerte als auch die verschärften Werte der Güte- und Prüfbestimmungen der Gütegemeinschaft Kupferrohr e.V. Nach deren Anforderungen darf der Restkohlenstoffgehalt auf den Innenoberflächen maximal 0,5 mg/dm2 betragen – also weit weniger als von der DIN gefordert.


Hilfreiche Informationen

Es empfiehlt sich, die Fittings (Passstücke) vor der endgültigen Verarbeitung immer in der Verpackung zu belassen, um diese vor Verschmutzung zu schützen.

Rohre sind vorzugsweise mit einem Rohrabschneider, alternativ mit feinzahnigen Bügelsägen oder speziellen elektrischen Rohrsägen rechtwinklig abzulängen. Winkelschleifer oder Schneidbrenner dürfen zum Ablängen nicht verwendet werden! Die Rohre sind danach außen und innen sorgfältig zu entgraten.

Rohre im Festigkeitszustand 'weich' sind vor der Weiterverarbeitung außerdem stets zu kalibrieren.

Rohrenden und Fitting-Außenlötenden sind sorgfältig mechanisch zu reinigen.

Für das Reinigen sind metallfreie Reinigungsvliese, Schmirgelleinen feiner Körnung oder Ring- und Rundbürsten mit Drahtborsten aus Messing oder Edelstahl geeignet. Reinigungsbedingte Rückstände sind zu entfernen.

Wichtig ist, dass das Flussmittel nur dünn auf das Außenlötende des Rohres/Fittings aufgestrichen wird, damit nicht mehr als nur ein technisch unvermeidbarer Anteil des Flussmittels ins Leitungsinnere gelangen kann.

Weichlot ist ohne unmittelbare Flammeneinwirkung an der auf Löttemperatur erwärmten Lötstelle aufzuschmelzen.

Im Gegensatz hierzu erfolgt die Lotzufuhr beim Hartlöten in der Streuflamme der kirschrot glühenden Werkstücke

Das Entfernen kann bei Weichlötflussmitteln z. B. mit einem feuchten Lappen erfolgen, bei Hartlötflussmitteln aufgrund ihres glasurartigen Charakters z. B. mit einer Messingbürste.

Erfahrungsgemäß haben äußerlich nicht entfernte Flussmittel keinen Einfluss auf die spätere Betriebssicherheit der Installation

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: